Brandenburg vernetzt
Kooperationen
 

 Vielen Dank an unsere Sponsoren!

Logo BHP

Goalio

 

Logo Lass Waxen

Schweiger Design

 

Weitere Informationen zu unseren Sponsoren lesen
 
Social Media
 

Mehr zum Hockey

findet ihr auf

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Die Unglaublichen Fritzen der PSU

Mannschaft: Die Unglaublichen Fritzen

Mannschaftsverantwortliche:  

Uwe Römling
1. Trainer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Uwe Römling



Kontakt:


Unsere Trainingszeit:

 

 

Freitag, 20.00 - 22.00 Uhr

Sporthalle der Rosa-Luxemburg-Schule

Burgstraße 23A,14467 Potsdam



Logo BHP

Online-Formular für die Bestellung von Spieltrikots, 
Hose und Rock mit Aufdruck:


LINK

 

 


Aktuelle Meldungen

Mit Hockey gegen Krebs

(18.01.2019)

Liebe Freunde des Hockey-Sports,

mit Krebs spielt man nicht. Aber dagegen!

 

Unter diesem Motto veranstalten Hockey gegen Krebs e.V. und WeYay! Charity GmbH eine Spendenkampagne mit exklusiven Preisen für alle Hockey-Fans.  
 

Triff Hockey-Nationalspieler Niklas Wellen beim Final Four im Mai 2019 in Krefeld. Einen Original WM-Schläger und ein signiertes Trikot gibt es noch dazu! 
 

INFORMIEREN - TEILNEHMEN - SPENDEN 
Gehe auf weyay.com/hockey, hilf und sichere dir eine Chance auf die Gewinne!

 

JETZT SPENDEN


Wir bedanken uns ganz herzlich für Eure Unterstützung für Hockey gegen Krebs. Damit können wir kranken Kindern und ihren Familien noch mehr helfen. 


Der DHB unterstützt diese Spendenkampagne. Mehr Informationen findest du hier
 

Dr. Hans Cornehl, WeYay!-Gründer

Axel Schröder, Hockey gegen Krebs Vorstand

Wolfgang Hillmann, DHB-Präsident

Foto zur Meldung: Mit Hockey gegen Krebs
Foto: Mit Hockey gegen Krebs

Wir waren wieder dabei

(24.01.2018)

Auch in diesem Jahr fuhren die Friedas und die Unglaublichen Fritzen zum alljährlich in Schwerin stattfindenden Wolfgang-Ulbrich-Gedenkturnier. Acht Seniorenmannschaften und fünf Seniorinnenmannschaften stellten sich der Herausforderung.

 

Gespielt wurde getrennt nach Geschlechtern jeder gegen jeden.

Leider konnten wir Friedas krankheits- und verletzungsbedingt erneut nicht in gewünschter Mannschaftsstärke antreten. Aber dank des Teamgeistes der Spielerinnen aus Falkensee/Köpenick und vom Prenzlauer Berg standen uns letztendlich sogar Auswechselspielerinnen zur Verfügung. Ein herzliches Dankschön an die Mädels der anderen Teams. Trotz dieser Unterstützung gingen vier Spiele leider verloren. Ein Unentschieden gegen die Damen aus Güstrow stellte das Licht am Ende des Tunnels dar. Aber da bei uns der Spaß am Ganzen im Vordergrund steht, sind wir unter den gegebenen Umständen mit dem Ergebnis zufrieden.

 

Die Unglaublichen Fritzen traten mit acht Spielern und Torwart an. Im Herrenbereich waren wieder starke Mannschaften aus Polen, Dresden, Güstrow, Berlin, oder Dänemark angereist. Nach sieben Spielen standen drei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen fest – ein respektables Ergebnis.

 

Auch bei der abendlichen Veranstaltung wurde traditionsgemäß der Teamgeist gepflegt.  In den Disziplinen Spaß, Tanzen und Durchhaltevermögen spielen wir ganz vorn mit.

 

Foto zur Meldung: Wir waren wieder dabei
Foto: Wir waren wieder dabei