Brandenburg vernetzt
Partner und Freunde
 

 Vielen Dank für die Unterstützung!

REISS Büromöbel GmbH
BHP HOCKEYDIREKT GMBH
BKK VBU - Meine Krankenkasse

 

Energie und Wasser GmbH Potsdam

 

Goalio - Die Sport-Software

 

LASS WAXEN - Waxing & Beautystudio

Potsdamer Wohnungsgenossenschaft 1956 eG
SCHWEIGER DESIGN
Villicus Grundeigentum GmbH

Landeshautpstadt Potsdam

 

Weitere Informationen 
 
Social Media
 

Mehr zum Hockey

findet ihr auf

 

 

Folge uns auf Instagram Logo Instagram

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Volleyball in der
Potsdamer Sport-Union 04 e.V.

 

Mit Spaß und Freude am Volleyballspiel treffen wir uns einmal die Woche und spielen Freizeit-Volleyball. Ob Jung oder Alt, die Bewegung und Freude am Spiel stehen im Vordergrund...

 

Zur Potsdamer Sport-Union 04 gehören zwei Volleyballgruppen, die in Potsdam/West und in Potsdam/Babelsberg trainieren.

 


Volleyball Babelsberg


Kontakt:

Abteilungsleiterin: Maxi Jahr
E-Mail: 

 

Training:

Montag 19.00 - 21.00 Uhr
Bertha-von-Suttner-Gymnasium Babelsberg
(Eingang von der Althoffstraße auf den Schulhof, 1. Tür links)


Volleyball Potsdam-West


Kontakt:
Abteilungsleiter: Matthias Skobowsky
E-Mail: 

 

Training:

Donnerstag 20.00 - 22.00 Uhr
Gerhart-Hauptmann-Grundschule 12
Carl-von-Ossietzky-Str. 37,  14471 Potsdam 

 


 

 


Aktuelle Meldungen

Vorstandssitzung am 1. April nicht öffentlich

(25.03.2020)

Die Vorstandssitzung am Mittwoch, 1. April,  kann in Anbetracht der aktuellen Situation leider nicht öffentlich stattfinden.

 

Solltet ihr Punkte haben, die besprochen werden müssen, wendet euch bitte per E-Mail an den Vorstand (psu@psu04.de).

PSU stellt Trainings- und Spielbetrieb ein

(13.03.2020)

Liebe Mitglieder, liebe Familien,

 

die Beigeordnete für Bildung, Kultur, Jugend und Sport hat heute mitgeteilt, dass im Zusammenhang mit den aktuellen Entwicklungen  

ab sofort kein Vereinssport mehr

in/ auf den kommunalen Sportanlagen stattfinden darf. Alle städtischen Hallen und Sportplätze dürfen damit ab sofort nicht mehr genutzt werden.

 

Damit stellt selbstverständlich auch die Potsdamer Sport-Union ab sofort den kompletten Trainings- und Spielbetrieb aller Abteilungen (Hockey, Fußball, Tischtennis, Karate, Volleyball) ein! Das betrifft auch jeglichen Sport auf unserem Vereinsgelände – die Fremdnutzer werden entsprechend informiert. Diese Regelung gilt ab sofort und bis auf Weiteres; da aktuell niemand absehen kann, wie sich die Dinge entwickeln, werden wir zu gegebener Zeit bzw. immer aktuell informieren.

 

Bitte lest in diesem Zusammenhang die „Verfügung zur Schließung kommunaler Einrichtungen“ des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Potsdam: https://www.potsdam.de/sites/default/files/documents/2020_03_12_allgemeinverfuegung_corona.pdf

 

Wir werden Euch/Sie auf dem Laufenden halten. Wir bitten um Beachtung der Informationen auf unserer Homepage www.psu04.de und auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/potsdamhockey/ Bei Rückfragen könnt Ihr Euch auch jederzeit gerne an die Geschäftsstelle oder den Vorstand wenden.

 

Wir wünschen Euch allen, Euren Familien und Freunden, alles Gute und dass wir alle diese schwere Zeit wohl behalten durchstehen, mit Augenmaß und gesundem Menschenverstand – aber auch mit Mut und Energie. Über alles freuen wir uns, wenn wir danach dann wieder gemeinsam sportlich aktiv sein können,  und wir hoffen, dass das bald der Fall sein wird.  

 

Mit sportlichen Grüßen

Katja Schneider, Margrit Höfgen
Janek Jahr, Uwe Römling, Ray Neumann
Thomas Buttenberg, Dietmar Thiele

Information zur aktuellen Situation an alle Mitglieder

(12.03.2020)

Liebe Mitglieder, liebe Familien, liebe Trainerinnen und Trainer,


aus gegebenem Anlass wollen wir Euch von Seiten des Vorstandes und der Geschäftsstelle der Potsdamer Sport-Union über unsere aktuelle Sicht im Umgang mit dem Coronavirus informieren. Wichtig ist uns dabei, dass wir alle ein hohes Maß an Sensibilität und Aufmerksamkeit für dieses Thema haben, gleichzeitig aber nicht etwaige Unruhe und Unsicherheit, die bei uns allen vorhanden ist, weiter verstärken.  


Da mittlerweile vermehrt Fälle auch in Berlin und Brandenburg bekannt werden, möchten wir Euch darüber in Kenntnis setzen, wie wir im möglichen Ernstfall vorgehen werden. Unser Ziel ist es, die Gesundheit unserer Mitglieder, ehrenamtlich Beschäftigten und Mitarbeiter nicht zu gefährden und einen – sei es auch einen noch so kleinen, unseren – Beitrag dazu zu leisten, die Ausbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Wir wollen dabei den uns ersichtlichen Sachstand verantwortungsvoll bewerten und unserer Pflicht als Verein im öffentlichen Raum ernstnehmen.


Trainingsbetrieb
Glücklicherweise sind wir als Verein nach unserer Kenntnis bisher noch nicht direkt durch den Corona-Virus betroffen – und wir hoffen sehr, dass dies auch möglichst lange so bleibt. So lange wir keine konkreten Verdachtsfälle einer Infektion in den jeweiligen Teams und Abteilungen haben, wird und soll das Training wie gewohnt stattfinden. Sollte das Land Brandenburg oder die Stadt Potsdam jedoch Schulen, Kindergärten und/ oder andere öffentliche Einrichtungen schließen, werden auch wir erwägen, den Trainingsbetrieb bis auf weiteres einzustellen. Sollte es hierzu kommen, werden wir Euch umgehend über die bekannten Informationskanäle (Email, Newsletter, Social Media) unmittelbar Bescheid geben. 

 

Fahrten des Vereins in Risikogebiete gemäß der Definition der Bundesregierung und des Robert-Koch-Instituts werden ohne Ausnahme abgesagt.


Risikominimierung
Solltet Ihr Euch krank fühlen und Grippe-Symptome haben, geht bitte nicht zum Training und schickt auch Eure Kinder nicht dorthin. Gleiches gilt, wenn Ihr direkten Kontakt zu einem bestätigten Fall mit dem Coronavirus hattet oder Ihr in den letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet wart (s.o.). Informiert bitte zuerst Euren Arzt, oder ruft unter den vorhandenen Hotlines an, um Euch beraten zu lassen. Informiert bitte im Anschluss aber auch die Betreuer Eurer Mannschaften. Das ist eine wichtige Hilfe für uns alle und unterstützt uns, als Verein hier einen Beitrag im Sinne Aller zu leisten und ist aktiv gelebte Solidarität mit den Mitgliedern und der Allgemeinheit. 


Grundsätzlich bitten wir Euch, Quarantäne-Vorschriften des Gesundheitsamtes unbedingt zu beachten.


Hygienehinweise erhaltet ihr auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum Coronavirus 
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html 


Wenn Ihr weitere Fragen habt, die ganz konkret das schwierige Thema in unserem Verein betreffen, stehen wir Euch zu den Geschäftszeiten der Geschäftsstelle telefonisch gerne zu Verfügung. Emails bearbeiten wir schnellstmöglich. Und auch die Handynummern der Vorstandsmitglieder sind bekannt bzw. können in der Geschäftsstelle erfragt werden. Dabei ist natürlich auch die Vertraulichkeit gewahrt, sofern dies vertretbar ist. 
Verhalten im Ernstfall


Sollte ein Krankheitsfall im Verein bekannt werden, müssen alle Personen, die mit dem Erkrankten Kontakt hatten, schnellstmöglich ausfindig gemacht werden. Bitte seid dabei im Sinne aller Mitglieder und der Allgemeinheit immer und schnell kooperativ und unterstützt sowohl die Betreuer, die Geschäftsstelle und das Gesundheitsamt, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen/zu verhindern und Infektionsketten zu unterbrechen.


Sollten wir andere bzw. neue Erkenntnisse haben, die unseren Verein, einzelne Teams oder den Sportbetrieb insgesamt betreffen, informieren wir Euch umgehend. Bei Rückfragen könnt Ihr Euch gerne an die Geschäftsstelle oder den Vorstand wenden.

 

Mit sportlichen Grüßen


Katja Schneider, Margrit Höfgen
Janek Jahr, Uwe Römling, Ray Neumann
Thomas Buttenberg, Dietmar Thiele
 

Die PSU beteiligt sich am 17. rbb-Lauf

(04.03.2020)

Sonntag, 26. April, Startzeit: 10 Uhr

 

Wir rufen unsere Sportlerinnen und Sportler und alle Mannschaften und Teams aus allen Abteilungen – Hockey, Fußball, Volleyball, Tischtennis, Karate – zur Teilnahme auf, sowie deren Familien, Freude und Bekannte.

 

Der Verein mit den meisten Startern wird mit einem 1.000,00 € Scheck prämiert. Veranstalter ist der Stadtsportbund Potsdam, in dem die PSU Mitglied ist.
 
Bitte meldet euch beim Stadtsportbund bis zum 20.04.2020 mit dem beiliegendem Formular an. Die Startgebühr beträgt 22 Euro.
 
SUPPORT FÜR DEN CLUB! DIE 1.000,00 € CHALLENGE

Mit „Support für den Club“ macht laufen nicht nur für die persönliche Gesundheit Sinn, sondern hilft zeitgleich unserem Verein.
 

  • Wichtig ist es deshalb, dass die PSU im Formular angegeben wird (Kasten Verein/Club). 
  • Teilt uns bitte zusätzlich kurz in einer E-Mail an unsere Geschäftsstelle mit, dass du für die PSU dabei bist.
    psu@psu04.de

[Hier geht es zum RBB-Lauf - Das Anmeldeportal ist geöffnet]

[Link zum Flyer]

[Link zum Anmeldeformular Vereinsaktion]

Liebe Mitglieder, liebe Aktive, liebe Förderer, liebe Eltern, liebe Freundinnen und Freunde,

wir möchten es nicht versäumen, uns vor den Feiertagen noch einmal bei Euch/Ihnen zu melden mit einem kurzen update zu unseren wichtigen Projekten und natürlich auch mit den besten Wünschen für die Weihnachtszeit.
 
Sicher ist bei Euch/Ihnen allen die Frage vordringlich, wo stehen wir mit der Sanierung der Anlage? Es tut sich ja auch augenscheinlich noch nichts! Doch das ist nur optisch der Fall. Hinter den Kulissen sind wir sehr aktiv, und um es gleich anzusprechen, wir gehen weiter fest davon aus, dass die Anlage zum Beginn der neuen Saison in neuem Outfit und perfekt renoviert zur Verfügung stehen wird. Darin sind wir uns mit dem Planer einig. Allein die letzten Wochen waren noch einmal sehr beschwerlich, da Vermessungen ergeben hatten, dass unsere Plätze (in der Nähe des Brunnens/Holzhäuschens) eine deutliche Absenkung hatten, die bis zu 40 cm (!!) beträgt. Das haben wir wahrscheinlich alle gar nicht mehr wahr genommen – weil alle auf dieser alten Anlage einfach nur noch hart im Nehmen waren in den letzten Jahren. Diese Absenkung verlangte aber noch einmal einer Überarbeitung der Planung. Denn eine Sanierung ergäbe natürlich keinen Sinn, wenn dieses Problem nicht gelöst würde. Nach intensiven Diskussionen mit Planer und Stadt/KIS und einer Bohrung zur Absicherung der Vermutungen wurde deutlich, dass Wasserentnahme und ein daraus resultierender sinkender Grundwasserspiegel in den zuletzt extrem trockenen Sommern der Grund für die Absenkung sind. Und nicht zuletzt mussten auch die Mehrkosten für diese zusätzliche Maßnahme noch budgetiert werden, da eine solch gravierende Problematik natürlich bei den Schätzungen zum Budget nicht eingepreist war. 
 
In den sehr konstruktiven Gesprächen mit dem KIS und der Stadt wurde das Budget für die Sanierung daher jetzt noch einmal signifikant aufgestockt, um dieses Problem JETZT zu beheben, und dennoch die Sanierung beider Plätze rechtzeitig abzuschließen. Alles andere wäre – darin bestand Einigkeit – wirtschaftlich und technisch unsinnig gewesen. Zudem wird zeitnah zusätzlich die Wasserversorgung auf Trinkwasser umgestellt werden müssen, um nicht mittelfristig auch auf der sanierten Anlage erneut ein solches Problem zu bekommen. Das jedoch bedarf zusätzlicher Entscheidungen in den Gremien der Stadt und entsprechender Beschlüsse, hält aber den Prozess der Sanierung jetzt nicht auf. Unser ausdrücklicher Dank gilt aber schon jetzt der Stadt und dem KIS, die uns hier sehr pragmatisch und hoch motiviert geholfen und aktiv an der Problemlösung mitgewirkt haben. Und nicht zuletzt haben sie auch Wege gefunden, den erheblichen, deutlich sechsstelligen, Mehraufwand decken zu können.
 
Die Baumaßnahmen werden jetzt zum frühest möglichen Zeitpunkt in 2020 beginnen – vergabetechnisch sind alle Voraussetzungen gegeben. Es kann jederzeit gebaut werden. Die beauftragte Firma Polytan wird die Anlage so umsetzen, dass wir zur Sommersaison – so viel sei verraten – auf blauem Hockeyfeld mit PSU-roter Umrandung spielen werden. Im Rahmen der Optimierung der Planung konnte auch die Verlagerung des Fußballplatzes für die erforderliche Verbreiterung des Platzes 2 vermieden werden. Der zusätzliche Flächenbedarf wird dadurch gedeckt, dass der Weg zwischen den Hockeyplätzen zukünftig nicht mehr besteht. Beide Plätze sind dann noch durch einen Zaun getrennt – das alleine hat signifikant Kosten gespart, da keine Infrastruktur (Wasser, Elektrik) verlegt werden muss.
 
Daher – bitte jetzt alle Daumen drücken, dass der Winter nicht 4 Monate dauert. Der Bau selbst – so die Planer – ist in 8 Wochen umsetzbar, von denen ca. 10 Tage wärmer als 10 Grad sein müssen. Das sollte klappen, das muss klappen!
 
Das Thema Traglufthalle haben wir ab Oktober erst einmal ruhen lassen. Der Grund liegt darin, dass es konkrete Hoffnung gibt, ggf. sogar eine richtige Schulsport- und Vereinssport-fähige Sporthalle auf dem Gelände an der Templiner Straße und der für die Traglufthalle vorgesehenen Fläche bauen zu können. Dazu laufen viele Gespräche mit der Stadt, die ja durch das weiter starke Bevölkerungswachstum zusätzliche Sportflächen und Anlagen zur Verfügung stellen muss – und da ergeben sich auf unserer Anlage Perspektiven. Zwar wird das sicher nicht innerhalb eines Jahres passieren, doch vor dem Hintergrund einer realistischen Chance auf solch eine Lösung haben wir im Vorstand entschieden, dass wir das (auch weiter) bereit stehende Darlehn der Firma REISS Büromöbel erst einmal nicht in Anspruch nehmen wollen. Es wäre u.E. nicht sinnvoll, den Verein jetzt mit Verbindlichkeiten in Höhe von 70.000 EUR für den Aufbau zu belasten, wenn die Nutzungsdauer der Traglufthalle relativ kurz wäre. Wir bleiben hier sehr eng an den Gremien der Stadt – um zu einer Lösung zu kommen. Und BESSER (eine echte Sporthalle) schlägt dabei GUT (die Traglufthalle). Hier werden wir weiter informieren.
 
Sportlich läuft die Hallenhockey-Saison sehr gut. Herausragend ist dabei die Leistung unserer Damen in der Regionalliga Ost, dort belegt das Team nach 7 Spieltagen als Aufsteiger den überragenden 3. Platz. Großes Kompliment an Team und Trainer, und der Tipp an alle: mal vorbeischauen bei Heimspielen in der Halle der Heinrich Mann Allee – über die Termine informiert unsere Internetseite.
 
Mit diesen hoffnungsvollen und guten Nachrichten wollen wir es belassen. Unser Dank gilt allen Aktiven, allen Trainern und Betreuern, den Platzwarten, allen aktiven Eltern, unserem Wirt im Clubhaus, und allen, die einfach nur mal zum Zuschauen kommen und so ihr Interesse an der PSU bekunden. So, und nur so, lebt unser Verein.
 
Wir wünschen Euch / Ihnen und Euren / Ihren Familien
 
geruhsame, besinnliche und fröhliche Weihnachtstage, 
einen guten Start ins neue Jahr, Glück und Gesundheit
und 
uns allen eine spektakuläre Feldsaison auf der neuen Anlage, auf die wir uns alle so sehr freuen.
 
Ganz herzliche weihnachtliche Grüße
 

Katja Schneider     Margrit Höfgen
Janek Jahr              Ray Neumann
Uwe Römling        Thomas Buttenberg
Dietmar Thiele

PSU beteiligt sich an der REWE-Aktion “Scheine für Vereine”: Mach deinen Sportverein glücklich

(19.11.2019)

Für einen Einkaufswert von 15€ bei REWE erhält man einen Vereinsschein im REWE-Markt oder online. Die Scheine können gesammelt und am Ende der Aktion gegen Prämien eingelöst werden.

 

Vielleicht schaffen wir es, gemeinsam als Verein am Ende genug Scheine zu sammeln, um damit für unserer Anlage eine neue Schaukel, Bank, Grill oder ähnlich zu bekommen.

 

Die Scheine können per App oder im Internet eingelöst werden.

 

 

Die Aktion läuft noch bis zum 15.12.2019.

 

Viel Spaß beim Sammeln!

[Vereinsschein einlösen]

Achtung: Vorstandssitzung findet Dienstag statt

(31.10.2019)

ACHTUNG

 

Die Novembersitzung findet ausnahmsweise an einem Dienstag statt, dem 5. November!

 

Ort: Im Vereinshaus in der Templiner Straße

 

Beginn: 19:00 Uhr 

 

Bitte teile uns kurz mit, wenn du zur Vorstandssitzung kommen möchtest. Am besten per E-Mail: psu@psu04.de

Info zum Platz

(26.09.2019)

Liebe Mitglieder,
liebe Freunde der Potsdamer Sport-Union,


nachdem sich nun eine durchaus sehr erfolgreiche Feldsaison dem Ende entgegen neigt, und viele von uns auch schon gedanklich Richtung Herbstferien schielen, möchten wir uns vom Vorstand noch einmal bei Euch/Ihnen melden zum Thema Platz-Sanierung und Sie/Euch hier auf den aktuellen Stand bringen.

 

Die letzten Spiele bei leichter herbstlicher Witterung haben es erneut sehr deutlich gezeigt - unser Platz ist absolut nicht mehr geeignet, hier vernünftig und vor allem sicher Hockey zu spielen. Das wird von niemandem bestritten. Dank der Mithilfe zahlreicher Mitglieder beim Bürgerhaushalt 2018/19 war es uns ja gelungen, Mittel in Höhe von 900.000 EUR für die Sanierung der Anlage bei der Stadt bereit gestellt zu bekommen, die auch wirklich bereits aktuell zur Verfügung stehen. Nachdem uns der Kommunale Immobilienservice KIS im Frühjahr mitgeteilt hatte, dass er leider nicht über die Kapazität verfüge, die Mittel jetzt auch zeitnah (in 2019/20) einzusetzen, haben wir uns im Vorstand entschlossen, das Heft selbst in die Hand zu nehmen. 

 

Wir haben daraufhin im Juni sehr konstruktive Gespräche mit dem KIS geführt und dabei angeboten, dass wir, der Verein, als Bauherr auftritt. Das wurde sehr wohlwollend aufgenommen und wir haben mit dem KIS nunmehr in konstruktiven Verhandlungen einen Vertrag erarbeitet und diesen vor wenigen Tagen auch unterschrieben. Der Vertrag macht uns zum Auftragnehmer des KIS. Und ermöglicht es uns, die Anlage ab sofort im eigenem Namen und auf eigene Rechnung mit den vom KIS bereitgestellten Mitteln zu sanieren. Es ist ein Quantensprung, dass wir gemeinsam diese Form der Umsetzung gefunden haben und wir sind dem KIS dankbar, dass man uns vertraut und unterstützt. Denn nur so können wir zeitnah voranschreiten.

 

Parallel zu den Verhandlungen mit dem KIS hat es zwei – leider nur eine war gut besucht – Info-Runden mit Mitgliedern gegeben, um auch in die Mitgliedschaft zu horchen. Wir haben die gemachten Anmerkungen aufgenommen und weitgehend bei unseren Überlegungen berücksichtigt. Und wir haben Gespräche mit Planern geführt, die uns bei der Planung und Ausführung der Maßnahme unterstützen können und müssen, denn wir – der Vorstand –  sind zwar motiviert, aber eben nicht alle vom Fach.

 

Mit dem Büro Ahner aus Königs Wusterhausen (KW) haben wir einen Planer an Bord genommen, der umfangreiche Erfahrungen hat, nicht zuletzt auch in KW selber. Auch die Kollegen des HCKW (Hockey Club Königs Wusterhausen) haben uns hier viel positives Feedback gegeben, sodass wir sicher sind, den richtigen Partner an unserer Seite zu haben, diesen unkonventionellen und mutigen Weg zu gehen.

 

Inzwischen haben wir die Planung bereits eingeleitet, die Vermessung stattgefunden. Und unter vollständiger Berücksichtigung der (wenigen im Vertrag mit der KIS vereinbarten) einzuhaltenden Regeln, können wir sehr zufrieden feststellen, dass nach aktuellem Stand die Umsetzung der Sanierung sehr zeitnah in diesem Jahr noch beginnen wird. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Baumaßnahme für den ersten, vorderen Platz deutlich vor Beginn der neuen Feldsaison abgeschlossen sein wird, sodass die neue Saison im April auf einem vollständig sanierten neuen Spielfeld beginnen kann!!!

 

Wir werden die Sanierung in zwei Teilen umsetzen, sodass jeder Platz quasi ein einzelnes Projekt ist – und sollte der Winter uns nicht zu hart treffen, dann sind wir optimistisch, dass auch der zweite Platz zur neuen Saison oder früh in der Saison bereits ebenfalls zur Verfügung steht. Das zweite Feld ist sowohl aufgrund der neu zu installierenden Bewässerung, als auch einer erforderlichen leichten Verbreiterung auf Wettkampf-Norm-Maß ein etwas komplexeres Projekt als die Sanierung des ersten Feldes. Zudem erfordert das eine leichte Verlegung des Fußballfeldes, inklusive Versetzen der Flutlichtmasten. Das alles aber wird umgesetzt, ohne dass unsere Fußballer zukünftig eingeschränkt werden.


Wir planen, in der ersten Novemberhälfte die Mitglieder zu einem Informationsabend mit den Planern einzuladen, werden dabei Details und Zeitplan näher erläutern. Gegebenenfalls haben dann die Baumaßnehmen bereits begonnen und der alte Belag wird – endlich – seiner thermischen Endverwertung zugeführt. Vielleicht können wir das auch mit einer kleinen Abriss-Party kombinieren, oder zu einem Bier zum Abschied des alten Grüns einladen. 

 

Wir freuen uns wirklich, dass das Thema jetzt umgesetzt wird und vor allem ganz maßlos auf die Sommer-Feldsaison 2020 auf einer rundherum wettkampftauglichen und attraktiven neuen Anlage der PSU.


Euer Team in Vorstand und Geschäftsstelle
Katja Schneider, Margrit Höfgen, Janek Jahr, Andreas Wille
Uwe Römling, Ray Neumann, Thomas Buttenberg, Dietmar Thiele
 

Kinder- und Jugendschutz in der PSU 04

(10.09.2019)

Unser Sportverein, die PSU 04, betreut hauptsächlich Kinder und Jugendliche. Besonders wichtig ist uns deshalb der Kinder- und Jugendschutz. Aus diesem Grund haben wir das vor einigen Jahren beschlossene Konzept zum Kinder- und Jugendschutz überprüft und weiterentwickelt. 
 

Wir freuen uns sehr, dass sich Christiane Multani und Domenica Schad bereit erklärt haben, ab sofort als Vertrauenspersonen und Ansprechpartnerinnen für den Kinder- und Jugendschutz in der PSU zur Verfügung zu stehen. 

  • Sie werden unseren Verein unterstützen bei der Beratung der Trainer, Co-Trainer und des Vorstandes, 
  • Verantwortung für die Einhaltung der empfohlenen Standards für den Verein übernehmen, 
  • Ansprechpartner für Eltern und
  • Vertrauensperson für unsere Kinder und Jugendlichen sein. 


Wenn Kinder, Jugendliche, Eltern bzw. jegliche Mitglieder Anmerkungen haben oder Hilfe benötigen, dann kontaktieren sie bitte persönlich Christiane bzw. Domenica oder senden eine E-Mail an jugendschutz@psu04.de 
 
Christiane Multani hat bereits in einer ersten Runde die Trainer über die Inhalte des Jugendschutzes informiert. Sie wird sich zusammen mit Domenica in den nächsten Wochen persönlich in den Mannschaften des Jugendbereiches vorstellen. Beide sind langjährige Mitglieder der PSU und spielen in der Damen-Freizeitmannschaft “Friedas”.
 

Wir freuen uns sehr, dass sich Christiane und Domenica ehrenamtlich engagieren und freuen uns auf die Zusammenarbeit.
 

Sportliche Grüße
Der Vorstand
 

Foto zur Meldung: Kinder- und Jugendschutz in der PSU 04
Foto: Kinder- und Jugendschutz in der PSU 04

Mitgliederinformation

(05.09.2019)

Der Mitgliedsbeitrag für das 2. Halbjahr 2019 wird am 10. September fällig.

 

Die Beiträge werden frühestens am 11.09.2019 von den vereinbarten Konten eingezogen. Bitte sorgen Sie für Kontodeckung!

 

Alle anderen überweisen bis zum 10.09.2019 Ihren Halbjahresbeitrag auf Vereinskonto bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam.

 

Bei Fragen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle.

 

 

Foto zur Meldung: Mitgliederinformation
Foto: Mitgliederinformation

Wechsel an oberster Stelle der PSU

(28.05.2019)

Nach 10 Jahren verlässlicher Vorstandsarbeit haben wir gestern Götz Friederich als unseren Vorstandsvorsitzenden verabschiedet. Wir danken dir für dein enormes Engagement in den vergangenen Jahren und hoffen, dich als beratendes Mitglied noch lange an unserer Seite zu wissen.    

 

Den Staffelstab in Form des Geschäftsstellen-Schlüssels übergab Götz Friederich auf der gestrigen Mitgliederversammlung an Dietmar Thiele, der von der Mitgliederversammlung das Vertrauen als neuer erster Mann des Vereins erhalten hat. Dir wünschen wir viel Schaffenkraft, gute Unterstützung und starke Nerven bei den anstehenden großen Projekten.

 

Auch der lange Zeit unbesetzte Posten des Facility Managers konnte gestern besetzt werden. Ray Neumann ist hier der neue Mann, dem wir auch viel Erfolg in seinem neuen Amt wünschen.

Foto zur Meldung: Wechsel an oberster Stelle der PSU
Foto: Neuer Vorstand der PSU 04

Time to say goodbye ... !

(22.05.2019)

Liebe Mitglieder der PSU,
Liebe Spielerinnen und Spieler, Liebe Trainerinnen und Trainer,
Liebe Betreuerinnen und Betreuer,
Liebe Sportler und Sportlerinnen in allen Abteilungen,
Liebe Freundinnen und Freunde, Familien, Unterstützerinnen und Unterstützer der PSU, 


der Volksmund sagt, dass man aufhören solle, wenn es am Schönsten sei.

 

Dieser Zeitpunkt ist jetzt für mich gekommen. Nach 10 Jahren an der Spitze des Vorstands der PSU beabsichtige ich als Vorsitzender nach der kommenden Mitgliederversammlung „Auf Wiedersehen, macht’s gut, liebe PSUler!“ zu sagen.

 

Vor etwas über 10 Jahren war man an mich herangetreten und hatte mich gefragt, ob ich mir ein Engagement als Vorsitzender des Vorstands vorstellen könne, da man dringend eine kompetente und erfahrene Führung brauche, um die PSU moderner aufzusetzen, zu strukturieren, zu organisieren und vor allem im Bereich des Hockeysports weiterzuentwickeln. 

 

Ich war zu jener Zeit einer von Euch, ein „Hockey-Vater“. Unser Sohn Jonas spielte recht passabel im Nachwuchs und irgendwie reizte mich die Herausforderung. 

 

Und so sagte ich zu. Allerdings war es ein recht holperiger Start. Einige von Euch erinnern sich vielleicht, dass ich zunächst vom Amtsgericht Potsdam als gesetzlicher Notvorstand bestellt werden musste, denn es herrschte eine große Uneinigkeit und Zerrissenheit im Verein. 


Wie war es seinerzeit um die PSU bestellt? 

 

Bei unserem Clubhaus drohte die Bodenplatte wegzubrechen, was einen Abriss des Hauses zur Folge gehabt hätte. Der Clubraum glich mehr einer Kantine, als einer schönen Gaststätte. Es gab weder eine besetzte Geschäftsstelle, noch einen hauptamtlichen Trainer. Unser eigentliches „Premium-Produkt“, der Hockey-Sport, war eine von mehreren Abteilungen, die mehr oder weniger friedlich nebeneinander standen. Es gab weder eine geordnete Mitgliederverwaltung, noch eine transparente Finanzverwaltung. Natürlich gab es einige Engagierte, die mit erstaunlichem Einsatz die PSU irgendwie am Laufen hielten - irgendwie halt. Aber es gab vor allem keine arbeitsfähigen Strukturen, die eine qualifiziertere Ausrichtung insbesondere im Hinblick auf eine kontinuierliche Entwicklung des Hockey-Sports zuließen.


Ich hatte mir vorgenommen, genau hier zunächst geordnete Strukturen einzuziehen, damit wir konzentrierter, effektiver und zielgerichteter den Verein in Bezug auf den Hockey-Sport ausrichten konnten und können. 


Und ich denke, in all den Jahren ist es mir und uns gemeinsam doch insgesamt recht gut gelungen. Das Clubhaus ist baulich gesichert, Luz und Santino sind wunderbare Pächter und eine Bereicherung für ein  lebendiges Clubleben. Die Geschäftsstelle ist dauerhaft besetzt und Margrit ist auch über die Geschäftsstelle hinaus die „gute Seele“ des Vereins. Wir haben eine digitale Vereinsverwaltung, die uns einen hohen Standard bei der Vereins- und Finanzverwaltung sichert. Der Verein ist finanziell sehr solide aufgestellt. Wir haben ein tolles Logo und ein ansprechendes „corporate design“.


Wir sind als einziger Hockey-Verein in Potsdam und größter Hockeyverein in Brandenburg ein absolutes Aushängeschild für den Hockey-Sport in Berlin und Brandenburg und darüber hinaus. Wir sind der (einzige) Leistungsstützpunkt Hockey im Landessportbund. Der BHSV, der Brandenburgische Hockeyverband, hat bei uns seinen Sitz und das Landesauswahltraining findet auf unserer Anlage statt.

 

Der juristische Vorstand ist mit meinem Stellvertreter und geschäftsführenden Vorstand „Butze“ und unserer Schatzmeisterin Katja top besetzt. Ein Gleiches gilt für den erweiterten Vorstand, die „Fachresorts“: Uwe ist ein super engagierter Sportdirektor, ebenso wie Janek im Bereich Marketing und Kommunikation und Andreas als Schnittstelle zur Geschäftsstelle. 


Was derzeit dringend fehlt ist die Besetzung des Bereichs „facility management“. Doch da bin ich guter Hoffnung, dass uns hier eine kompetente Nachbesetzung gelingt.


Natürlich ist nicht immer alles, geschweige denn alles auch gut gelungen. Vieles hätte ich mir in der Realisierung schneller und erfolgreicher gewünscht. Aber man darf nie vergessen, dass es ein ehrenamtlicher Einsatz ist, den wir hier alle leisten. Und ja, man darf auch nicht vergessen, dass wir am Ende eben auch ein „stinknormaler“ Verein sind, so auch mit ein paar Egoismen, Geltungssüchteleien und Streitereien. Ich gebe zu, dass gerade dieser Punkt mich manches Mal  an den Rand der Aufgabe gebracht hat und es verdammt viel Zeit, Kraft und Nerven gekostet hat, „den Laden“ zusammen zu halten. Es tat manchmal schon sehr weh, dieses Ehrenamt. Aber das ist zum Glück in der Erinnerung schnell vergessen.

 

Wenn ich jetzt also gehe, glaube ich sagen zu können, dass ich einen gut bestellten Verein an einen Nachfolger übergeben kann. Und dazu gehört für mich und auch zu meiner Aufgabe, hier nicht einfach von Bord zu gehen, sondern Ihnen/Euch einen guten Vorschlag für eine Lösung zu machen, wie und mit wem es weiter geht.  


Und hier freue ich mich, dass ich an dieser Stelle Dietmar Thiele nach einigen guten Vorgesprächen zunächst bilateral und dann auch im Gesamtvorstand über Aufgaben, Herausforderungen und die Aufstellung des Vorstands der PSU gewinnen konnte, sich für dieses anspruchsvolle Amt zur Verfügung zu stellen.

 

Er ist wie ich ein „Hockey-Vater“, der in den 80er/frühen 90er Jahren selbst gespielt hat, und über seine Töchter nach fast 25 Jahren wieder zum Hockey gefunden hat. Viele kennen ihn, und er hat sich aus der eigenen Hockey-Affinität auch bereits an verschiedenen Stellen sehr erfolgreich für die PSU eingesetzt. Ich denke, dass er in idealer Weise die Persönlichkeit mit den moderativen Führungsfähigkeiten ist, die unsere PSU gerade auch im Hinblick auf die anstehenden enormen baulichen Herausforderungen in Bezug auf die Sanierung der Platzanlage und die Halle sicher, ruhig und professionell voranbringen kann.

 

Lieber Dietmar, ich danke Dir für Deine Bereitschaft, Dich der Mitgliederversammlung zu stellen, Dich für die PSU zu engagieren, und ich bitte Euch, liebe PSUler und PSUlerinnen, so Ihr meinem Vorschlag folgen werdet, wenn Ihr Dietmar das gleiche Vertrauen und die gleiche Unterstützung entgegenbringt, wie Ihr es mir gegenüber jahrelang getan habt.

 

Es bleibt mir jetzt nur noch, mich ausdrücklich zu bedanken bei Euch und den vielen guten Menschen, die sich in den vergangenen Jahren an meiner Seite um unsere PSU verdient gemacht haben. Ich kann Euch nicht alle beim Namen nennen, die Ihr mir irgendwie ans Herz gewachsen seid. 

 

All denen, die sich jetzt angesprochen fühlen bzw. fühlen dürfen, sage ich nur: vielen Dank für Euer Vertrauen, Eure Unterstützung, Eure Treue.

 

Macht’s gut und passt mir schön auf unsere PSU auf!

 

Und wie immer – sportliche Grüße
Euer Götz
 

Foto zur Meldung: Time to say goodbye ... !
Foto: Götz Friederich, Vorstandsvorsitzender

Ordentliche Mitgliederversammlung 2019 der Potsdamer Sport-Union 04

(26.04.2019)

Werte Mitglieder,
gemäß §15 der Satzung der Potsdamer Sport-Union 04 ist einmal jährlich eine Mitgliederversammlung durchzuführen. Wir laden Sie/Euch recht herzlich zur Mitgliederversammlung 2019 ein. Diese findet am Montag, 27. Mai 2019 um 19.00 Uhr im Vereinshaus auf unserer Platzanlage in der Templiner Straße 24,14473 Potsdam statt.

Der Einlass ist ab 18.30 Uhr möglich.

 

Tagesordnung

TOP 1    Eröffnung, Begrüßung, Ehrungen und Danksagungen
TOP 2    Formalien: Feststellung der form- und fristgemäßen Einladung; Beschlussfähigkeit
TOP 3    Tagesordnung
TOP 4    Bericht des Vorstands
TOP 5    Bericht der Schatzmeisterin
TOP 6    Bericht der Kassenprüfer
TOP 7    Aussprache zu den Berichten
TOP 8    Entlastung des Vorstands
TOP 9    Anträge und Beschlussfassung

  1. Antrag des Vorstands auf Satzungsänderung §6 Abs. 4: Datenschutzklausel
    Anhang 1: Beschlussvorlage
  2. Antrag von Christiane Multani auf Satzungsänderung in den Regelungen §8 Abs. 2, § 13 Abs. 3, § 14 Abs. 3
    Anhang 2: Satzungsänderungsantrag mit Beschlussvorlage
    Anhang 3: Stellungnahme des Vorstands zum Antrag von Christiane Multani 
  3. Sonstige Anträge und Beschlussfassung

TOP 10    Nachwahlen zum Vorstand 
TOP 11    Wahl der Kassenprüferinnen/Kassenprüfer
TOP 12    Sonstiges
TOP 13    Schlusswort des Vorsitzenden

 

Zur Feststellung der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung weisen wir auf § 17 (3) unserer Satzung hin. Demnach ist die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung unabhängig von der Anzahl der erschienenen Mitglieder gegeben, wenn in der Einladung ausdrücklich darauf hingewiesen worden ist.

 

Wir weisen weitergehend auf Folgendes hin:
Gemäß § 14 Abs. 1 Satz 2 unserer Satzung wird für Mitglieder, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, das Stimmrecht durch den jeweiligen gesetzlichen Vertreter ausgeübt, wenn dieser Mitglied des Vereins ist. Darüber hinaus bestimmt § 14 Abs. 2 Satz 2, 2. HS unserer Satzung, dass ein Mitglied bei Abstimmungen „jedoch nicht mehr als drei fremde Stimmen vertreten darf“. 

 

Potsdam, 26. April 2019
Götz Friederich, Vorsitzender    
Thomas Buttenberg, Stellv. Vorsitzender    
Katja Schneider, Schatzmeisterin

[Einladung zur Mitgliederversammlung 2019 mit Tagesordnung]

[Vollmacht zur Vertretung / Stimmrechübertragung]

Foto zur Meldung: Ordentliche Mitgliederversammlung 2019 der Potsdamer Sport-Union 04
Foto: Ordentliche Mitgliederversammlung 2019 der Potsdamer Sport-Union 04

Neujahrsgruß

(31.12.2018)

Liebe Mitglieder,
liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
liebe Sponsorinnen und Sponsoren, Förderinnen und Förderer,
 

wir wünschen allen einen guten Rutsch in das Jahr 2019!

Wir wünschen allen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2019!


Wir bedanken uns bei allen Sponsorinnen und Sponsoren, Förderinnen und Förderern, Mitstreiterinnen und Mitstreitern – bei allen, die die PSU im vergangenen Jahr unterstützt haben.

 

Der Vorstand der Potsdamer Sport-Union 04

Foto zur Meldung: Neujahrsgruß
Foto: Neujahrsgruß

Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung 2018

(09.07.2018)

Das Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 29. Juni 2018 steht hier zum Download zur Verfügung.

 

Mitglieder haben die Möglichkeit, die Jahresabschlüsse, den Kassenprüferbericht und die Übersicht der Entwicklung der Mitgliederzahl in der Geschäftsstelle einzusehen.

 

 

[Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 29.06.2018]

Foto zur Meldung: Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung 2018
Foto: Protokoll der außerordentlichen Mitgliederversammlung 2018

Außerordentliche Mitgliederversammlung - Einladung

(30.05.2018)

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung 2018 

 

Werte Mitglieder,
bekanntlich war es in der Mitgliederversammlung am 09.05.2018 zu einem Verfahrensfehler gekommen, mit der Folge, dass die dort gefassten Wahlbeschlüsse unwirksam sind. Es ist damit im Interesse des Vereins, dass wir gemäß §16 der Satzung der Potsdamer Sport-Union 04 eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, um die satzungsgemäßen Vorstandswahlen nachzuholen. Gleichzeitig nutzen wir die Gelegenheit und stellen die inzwischen fertiggestellten Jahresabschlüsse 2016 und 2017 sowie die Berichte der Kassenprüfer vor, so dass wir nun auch eine Entlastung des Vorstands beschließen können.

 

Die außerordentliche Mitgliederversammlung findet am


Freitag, 29. Juni 2018 um 19.00 Uhr im Vereinshaus

auf unserer Platzanlage in der Templiner Straße 24, 14473 Potsdam statt.
Der Einlass ist ab 18.30 Uhr möglich.

 

Tagesordnung:

  1. Eröffnung, Begrüßung, Ehrungen und Danksagungen
  2. Formalien: Feststellung der form- und fristgemäßen Einladung; Beschlussfähigkeit
  3. Tagesordnung
  4. Bericht des Schatzmeisters
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Aussprache zu den Berichten
  7. Entlastung des Vorstands
  8. Neuwahl des Vorstands (Vorstand (§ 8) bzw. erweiterter Vorstand (§ 12))
  9. Wahl der Kassenprüfer
  10. Sonstige Anträge und Beschlussfassung
  11. Sonstiges

 

Zur Gewährung der Beschlussfassung weisen wir explizit auf §17(3) unserer Satzung hin. Demnach ist die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung unabhängig von der Anzahl der erschienenen Mitglieder gegeben, wenn in der Einladung ausdrücklich darauf hingewiesen worden ist.

 

Aus gegebenem Anlass weisen wir weitergehend auf Folgendes hin:
Gemäß § 14 Abs. 1 Satz 2 unserer Satzung wird für Mitglieder, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, das Stimmrecht durch den jeweiligen gesetzlichen Vertreter ausgeübt, wenn dieser Mitglied des Vereins ist. Darüber hinaus bestimmt § 14 Abs. 2 Satz 2, 2. HS unserer Satzung, dass ein Mitglied bei Abstimmungen „jedoch nicht mehr als drei fremde Stimmen vertreten darf“. 
Wir weisen darauf hin, dass die Stimme eines Mitglieds, welches das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, für den/die gesetzliche/n Vertreter/in neben der eigenen Stimme eine „fremde“ Stimme, nämlich die des vertretenen Kindes ist. Dieser Umstand ist von einem/r Vertreter/in ggf. bei der Übernahme weiterer Stimmrechtsvertretungen zu berücksichtigen.

 

Potsdam, 30. Mai 2018

Götz Friederich, Vorsitzender    

Thomas Buttenberg, Stellv. Vorsitzender   

Frank Treiber, Schatzmeister

 

[Einladung zur ao Mitgliederversammlung 2018 mit Tagesordnung]

[Formular für die Stimmübertragung für die ao Mitgliederversammlung am 29.06.2018]

Foto zur Meldung: Außerordentliche Mitgliederversammlung - Einladung
Foto: Außerordentliche Mitgliederversammlung - Einladung

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung 2018

(23.05.2018)

Die Mitgliederversammlung fand am 9. Mai 2018 statt.

 

Das Protokoll der Mitgliederversammlung steht hier zum Download zur Verfügung. Die Anhänge zum Protokoll werden den Mitgliedern per E-Mail geschickt.

[Protokoll der Mitgliederversammlung vom 09.05.2018]

Foto zur Meldung: Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung 2018
Foto: Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung 2018