1. Damenhockeymannschaft bei Heimspiel in der 2. Bundesliga 2023 | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteUnser Vereinshaus mit Gaststätte | zur StartseiteWir begrüßen unsere Gäste auf der Sportanlage der PSU | zur StartseiteDie neuen Hockeyplätze wurden 2020 eingeweiht | zur StartseiteBlick auf die Hockeyfelder mit Clubhaus bei der Hockeynacht 2020 | zur StartseiteNeue Kunstrasenhockeyfelder vor der Kulisse der Landeshauptstadt Potsdam | zur StartseiteBannerbild | zur StartseitewU12 bei der ODM in Güstrow am 17.3.2024 | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Wir wünschen Euch und Ihnen, Euren und Ihren Familien,

Liebe Mitglieder, 
liebe aktive Hockeyspielerinnen und -spieler, liebe Volleyballerinnen und Volleyballer,
liebe Tischtennisspielerinnen und Tischtennisspieler, liebe Fußballer,
liebe Ehrenmitglieder, liebe Eltern, liebe Sponsoren, Unterstützerinnen und Unterstützer,
liebe Freundinnen und Freunde der Potsdamer Sport-Union,
 

wir blicken auf ein zwar ereignis- und arbeitsreiches, aber auch sehr erfolgreiches Jahr zurück. Vielleicht sogar auf eine PSU, die noch nie so solide und stark da stand wie aktuell:

 

  • Unsere Hockeyteams haben ein sehr erfolgreiches Jahr hinter sich, herausragend natürlich die Hallensaison und der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga bei den Damen sowie der Aufstieg in die Regionalliga auf dem Feld (3. höchste Spielklasse in Deutschland) – nie hat unser Verein sportlich besser dagestanden; danke stellvertretend an unseren Damen-Trainer Ingo Marquardt und sein Team auf und neben dem Feld.

  • Wir haben erstmals einen männlichen Jugendnationalspieler – Frédéric Rehmer; er hat gezeigt, dass Talente auch in der PSU heranwachsen, hier gesehen und gefördert werden; herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung.

  • Unsere weibliche Jugend B (U16) hat beim deutschen Jugendpokal im September ihren Titel verteidigt und ihren Vorjahreserfolg wiederholt; danke an die Trainer Tobi Maschke und André Kerber und das Team um das Team; der grüne Wimpel des DHB ist eine weitere Aufwertung der PSU.

  • Wir haben erstmals einen sportlichen Leiter und damit können wir vor allem unseren Kindern und Jugendlichen sowie den Eltern Vollzeit einen Ansprechpartner zur Verfügung stellen. Die Entscheidung, diese Stelle zu schaffen, war wegweisend und die Besetzung mit Oliver Heun eine sehr gute Wahl. Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

  • Wir haben das Angebot im sportlichen Bereich weiter deutlich ausgeweitet, weiter in Kompetenz investiert und uns so weiter spürbar professionalisiert: 
    o    mit Tim Uschkoreit steht ein hauptamtlicher Jugend-Trainer zur Verfügung, der im männlichen Nachwuchsbereich neue Maßstäbe setzen hilft, Tims Vertrag ist unbefristet verlängert worden;
    o    mit Wieland Freimark und Julian Kempers stehen erstmals für alle Teams, Nachwuchs und Damen/Herren, Athletiktrainer zur Verfügung – sie schaffen zusätzlich Grundlagen für erfolgreiches Hockey;
    o    mit Lukas Zurth ist ein echter Potsdamer unser neuer Torwarttrainer, mit Bundesliga-Erfahrung als Aktiver - auch hier setzen wir Akzente und fördern unsere TW-Talente;
    o    mit Carsten Krziza haben wir einen echten Experten vom SCC gewonnen, um auch unsere Herren wieder zu alter Stärke zurückzuführen – mit Geduld und Engagement:


Unser Dank gilt ihnen und allen unseren Trainerinnen und Trainern, Co-Trainerinnen und Co-Trainern und allen Betreuerinnen und Betreuern. 

Professionelle Arbeit soll und muss weiter unser Anspruch sein. Nur so werden wir als Verein wahr- genommen und bieten vor allem unseren Talenten Perspektiven – langfristig bei der PSU zu bleiben; nur so können wir Angebote machen für Leistung und für Freizeit! Parallel in allen Altersklassen. 
Das beweist auch der wieder phänomenale Summercup im Juni, den das Orga-Team um Katrin Sachse, Katja Schulz, Nina Jacobs, Kathrin Kanwan und Matthias (Matze) Müller herausragend organisiert hat – immer locker und doch professionell und routiniert. Und auch, dass im Sommer nach langer Pause wieder ein Eltern-& Freizeithockeyturnier stattgefunden hat, zeugt von unserem Anspruch, die Breite trotz Leistung nicht zu vernachlässigen. Dank hier an das Orga-Team um Katja Schulz, Micha Demuth und Thorsten Mügge.


Ferner haben wir Dank des Engagements von Norma Rettich nicht nur mit Kevin Waskowski einen Potsdamer Aktiven bei den Special Olympics in Berlin am Start gehabt – zusammen mit Norma haben wir seit Oktober auch eine Special Hockey Gruppe, großzügig gefördert von der AKTION MENSCH – auch hier setzen wir damit in Potsdam/Brandenburg neue Maßstäbe.


Zu all dem hat auch die Sanierung unserer Plätze in Eigenregie beigetragen – um diese Anlage beneiden uns viele Clubs. Wir werden hier weitere Optimierungen vornehmen, auf den noch vorhandenen Freiflächen und sind dazu mit Stadt und KIS im Gespräch. Wir haben die Infrastruktur weiter ausgebaut – so wurden im abgelaufenen Jahr die Kabinen im oberen Teil des Clubhauses saniert; damit tragen wir der inzwischen intensiven Belegung der Anlage Rechnung. Und Dank engagierter Mitarbeit von Matze Müller und seinem Team haben wir sehr bald einen eigenen Kraftraum mit Geräten, die uns die Stadt aus dem Fundus der Sportschule am Luftschiffhafen zur Verfügung gestellt hat.


Überhaupt: Clubhaus und Gastronomie sind ein weiterer wichtiger Baustein unseres Vereins. Wir freuen uns, dass wir uns mit Santo, Luz und ihrem Team darauf verständigt haben, weiter langfristig zusammen zu arbeiten.


Unser Dank gilt auch den Mitgliedern, die vor genau 20 Jahren unser Clubhaus mit großem Engagement gebaut haben; wir haben alle Beteiligten von damals zum 20jährigen zu einem gemeinsamen Abend eingeladen, um ihr damaliges Engagement erneut zu würdigen. Dank an Micha Demuth, der hier federführend war. Ohne das Clubhaus wäre die PSU weniger erfolgreich.


Und last but not least - wir stehen finanziell grundsolide da, besser als jemals zuvor; und wir sind attraktiv: Der Sponsoringvertrag mit proPotsdam bei den Damen wurde verlängert, für die Herren ist mit dem Solarthermie-Unternehmen protarget ein neuer Haupt-Sponsor gefunden, der sich für 2 Jahre gebunden hat; wir haben alle bisherigen Sponsoren gehalten - weitere Gespräche laufen. Ein herzlicher Dank an unsere Sponsoren und Unterstützer – ohne die es nicht so laufen könnte; das ist alles nicht selbstverständlich in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten. 


Aber natürlich gibt es noch viel zu tun und ist nicht alles perfekt. Das betrifft vor allem die knappe Ressource Hallenzeiten. Obwohl wir zusätzliche Zeiten in der Marienschule auf unsere Kosten erschlossen haben, wissen wir, dass die Belegung von allen Teams Kompromisse erfordert. Dabei bemühen wir uns, möglichst allen gerecht zu werden, wissen aber, dass das nicht immer gelingt. Es würde sich erst eine Entspannung ergeben, wenn unser Traum einer Halle an der Templiner Straße Wahrheit wird. Auch hier laufen weiter konstruktive Gespräche mit der Stadt Potsdam, weiteren Nutzern und Investoren – wir versprechen niemandem, dass es klappt, aber wir sind nach wie vor zuversichtlich, dass die Sporthalle eine reale Option ist. Im kommenden Jahr erwarten wir wichtige Entscheidungen. 


Liebe Mitglieder,
wir standen vor gut 4 Jahren auf einer komplett maroden Anlage, ohne hauptamtliche Trainer-/in und ohne personelle Angebote in vielen Bereichen, von Athletik bis Inklusion, mit knappen Hallenzeiten, bescheidenen sportlichen Erfolgen und mit extrem knapper Kasse da – das alles ist Vergangenheit.
 

Dass wir heute hier stehen, verdanken wir vor allem unserem eigenen Mut und einem enormen Engagement, dem Engagement vieler Mitglieder – dafür danken wir allen, die uns unterstützen, die sich teils täglich für die PSU engagieren. Wir möchten den Weg der Professionalisierung, des Mutes, manchmal auch unkonventionell an Themen heranzugehen, fortsetzen. Wir wollen weiter fragen, WIE etwas geht, und nicht, OB etwas geht. 
 

Wir bedanken uns bei allen Trainer-/innen und Trainern, bei allen Betreuern/-innen und bei allen Mitgliedern, die uns unterstützen, bei den Teams auf dem Platz, bei unserem Zeugwart Matze Müller, bei dem Team um den Platz, die unser „Wohnzimmer an der Templiner Straße“ so sorgsam pflegen, Manne, Eduard und Micha, und natürlich bei Margrit in der Geschäftsstelle. Alle leisten Enormes für unsere PSU. 


Wir bedanken uns bei unseren Schiedsrichtern/-innen, ohne sie geht es nicht, und hier sind wir im Berliner und Brandenburger Verband vorbildhaft – Dank an André Kerber, unseren Schiedsrichter Obmann, an Andreas Wille, Schiedsrichter Obmann des OHV und an René Pleißner, Schiedsrichter Obmann des BHV. 


Danke an Andreas, seine Familie und sein Team auch für die Betreuung des traditionellen Feriencamps in Straußberg, das dieses Jahr über 80 Kinder eine Woche so richtig happy gemacht hat. Wir werden diese Tradition natürlich fortsetzen, auch wenn die allgemeinen Preissteigerungen hier im kommenden Jahr Anpassungen erfordern werden.
 

Und wir bedanken uns bei den Spenderinnen und Spendern und unseren Sponsoren – gerade in diesen konjunkturell angespannten Zeiten ist jedes freiwillige Engagement besonders erwähnenswert. 
 

Der Weg, den wir in den letzten Jahren mutig eingeschlagen haben, ist noch nicht zu Ende, noch sind nicht alle Ziele erreicht – aber wir sind zuversichtlich, dass es uns auch weiter gelingen wird, unsere Ziele auf dem Feld, in der Halle und daneben zu erreichen, mutig, engagiert, unkonventionell und – wie es uns seitens der Stadt zugerufen wurde – „einfach positiv anders“.


Wir wünschen Euch und Ihnen, Euren und Ihren Familien, besinnliche und fröhliche Weihnachten, Glück und Gesundheit im neuen Jahr – und in diesen herausfordernden Zeiten auch eine Portion Zuversicht und Optimismus. Vielleicht kann die Mitgliedschaft in und die Freundschaft zu unserer PSU dazu einen bescheidenen Beitrag leisten.    


Ganz herzliche Weihnachtsgrüße


Sanne Houtenbos, Frank Rehmer, Ray Neumann
Uwe Römling, Thomas Schiefelbein, Dietmar Thiele

 

p.s.:
Bitte vormerken: Im kommenden Jahr wird unsere PSU 120 Jahre alt. Wir wollen und werden das gebührend feiern, mit einer kleinen Festwoche vom 30. August bis zum 7. September, beginnend mit der traditionellen Hockeynacht bis zu einem Geburtstagsfest für alle Mitglieder; dazu mit vom DHB bereits grds. zugesagten U18 Länderspielen auf unserer Anlage Mitte Mai. 
     
 

 

Bild zur Meldung: Wir wünschen Euch und Ihnen, Euren und Ihren Familien,

Aktuelle Termine

Kontakt

Potsdamer Sport-Union 04 e.V.
Templiner Straße 24, 14473 Potsdam
 

Geschäftsstelle 
Margrit Höfgen

E-Mail:
per: Kontaktformular

Tel: 0331 270 62 52
Erreichbarkeit tel. und vor Ort: nach Vereinbarung


Unsere Vereinsgaststätte

Bistro Belvedere
Luz Faber & Santino Ferraro
E-Mail: 

Tel.: 0331 740 058 48

Hier: Weitere Infos