Bannerbild1. PSU-Damenhockeymannschaft
     +++  Neue Regionalliga Schiedsrichter Hockey  +++     
     +++  PSU sammelt wieder Scheine für Vereine  +++     
     +++  Brandenburg-Spieltag Mädchen C/D  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Auftaktsieg bei offenem Schlagabtausch

Die Hockey-Damen der Potsdamer Sport-Union starteten Donnerstagabend erfolgreich in das Oberliga-Jahr 2022

 

Hockey-Oberliga Berlin: Die Damen der Potsdamer Sport-Union bezwingen die Zehlendorfer Wespen II mit 4:3 und gastieren am Sonntag beim Berliner HC III.

 

Kurz vor 21.30 Uhr am Donnerstagabend (29.04.2022) riss Ingo Marquardt unter dem Flutlicht auf der Sportanlage an der Templiner Straße in Potsdam die Arme in die Höhe. Der 56-Jährige wusste, wie wichtig ein erfolgreicher Start für seine Hockeymannschaft der Potsdamer Sport-Union in die Rückrunde der Berliner Oberliga war. „Vor dem ersten Spiel des Jahres weiß man nie so richtig, wo man im Vergleich zu den Gegnern steht“, sagte der gebürtige Potsdamer, der beim Verein groß geworden ist und als Trainer vor drei Jahren zurückkehrte. Mit 4:3 setzte sich sein Team im ersten Punktspiel des Jahres unter freiem Himmel gegen die zweite Mannschaft der Zehlendorfer Wespen durch. Das Hinspiel hatte man auswärts Ende August vergangenen Jahres noch mit 0:2 verloren.

 

„Das verdeutlicht die Entwicklung, die Potsdam genommen hat“, erklärte Marquardt nach dem offenen Schlagabtausch mit dem besseren Ende für sein Team. Im Hinspiel habe man mit Ach und Krach zwölf Leute zusammen bekommen. „Dann haben sich noch Spielerinnen verletzt und wir mussten über weite Strecken in Unterzahl spielen.“ Dieses Mal standen 16 Leute im Kader. „Wir hatten eine volle Bank und konnten dementsprechend fleißig durchwechseln. Dadurch konnten wir den Druck immer hochhalten, 60 Minuten Vollgas geben und am Ende einen aus meiner Sicht verdienten Sieg einfahren“, bilanzierte Marquardt.

 

Die frühe Führung für die Gastgeberinnen erzielte Kapitänin Ina Starke, ehe die Wespen aus Berlin die Partie zu Beginn der zweiten Halbzeit gedreht hatten und mit 2:1 in Front lagen. Gerade nach dem Seitenwechsel nahm die Partie mächtig an Tempo auf und die PSU-Vertretung ging durch einen Doppelschlag von Laura Richter und Lara Gundelach in Führung. Als nach dem erneuten Ausgleich schon alles nach einem Remis aussah, machte Antonia Braune den gelungenen Rückrundenstart mit ihrem Tor zum 4:3-Endstand perfekt.

 

Nächstes Spiel beim Berliner HC III
Dank dieses Erfolgs haben sich die Landeshauptstädterinnen in der Tabelle auf den dritten Platz verbessert. Rang eins, den aktuell die zweite Mannschaft des TuS Lichterfelde belegt, sei nach der durchwachsenen Hinrunde laut Marquardt nur schwer zu erreichen. „Aber danach ist alles noch möglich.“ Sollte die erste Mannschaft aus Lichterfelde aus der Bundesliga absteigen, könnte Platz zwei sogar noch zum Aufstieg in die Regionalliga Ost reichen. „Das ist nicht unser primäres Ziel“, sagt der PSU-Trainer, „aber nach der Qualifikation für die 2. Bundesliga in der Halle wäre es natürlich schön, wenn wir auf dem Feld auch den Sprung in die nächsthöhere Liga schaffen.“

 

Weiter geht es für Marquardt und sein Team bereits am Sonntagnachmittag (14 Uhr) beim Berliner HC III, dem man sich in der Hinrunde 0:1 geschlagen geben musste.

 

PSU-Herren starten am 8. Mai als Tabellenerster
Während die Hockey-Damen der Potsdamer Sport-Union bereits am Donnerstagabend erfolgreich in die Freiluftsaison gestartet sind, geht es für die erste Herrenmannschaft erst am 8. Mai (17 Uhr bei der TiB Berlin) erstmals in 2022 wieder um Punkte. Bei noch vier zu absolvierenden Spieltagen rangiert das Team der Trainer Sebastian Steinke und Uwe Römling in der 3. Verbandsliga Berlin nach der Hinrunde ungeschlagen auf Platz eins und hat sich den Aufstieg auf die Fahnen geschrieben.

 

Copyright MAZ, Mirko Jablonowski

 

Bild zur Meldung: So sehen Siegerinnen aus

Aktuelle Termine

Kontakt

Potsdamer Sport-Union 04 e.V.
Templiner Straße 24, 14473 Potsdam
 

Geschäftsstelle 

E-Mail:
per: Kontaktformular

Tel: 0331 270 62 52
Erreichbarkeit tel. und vor Ort: nach Vereinbarung


Unsere Vereinsgaststätte

Bistro Belvedere
Luz Faber & Santino Ferraro
E-Mail: 

Tel.: 0171 5288500

Hier: Weitere Infos