BannerbildHockeyplatz von oben bei der Hockeynacht 2020BannerbildBannerbildBannerbild07.06.2020 ScheibleBannerbildBannerbild
     +++  Neue Trainingsanzüge  +++     
     +++  Auf ins Hockeycamp nach Straußberg!  +++     
     +++  Mitgliederbrief  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mitgliederbrief Advent 2020

Liebe Mitglieder der Potsdamer Sport-Union,

liebe Aktive, liebe Eltern,

liebe Freunde und Förderer,

 

herzliche Grüße zum Advent - eine hoffentlich besinnliche Zeit, auch wenn dieser Advent für uns alle in jeder Hinsicht anders ist als in all den Jahren zuvor. Vielleicht aber ermöglicht dieser Advent bei uns allen eine andere Besinnung. Vielleicht eröffnet dieser Advent Gedanken über das „Jetzt“ ohne die Hektik „normaler“ Vorweihnachtszeiten hinaus. Und doch ist der Advent auch in diesem Jahr die Zeit für einen Rückblick und einen Ausblick. Was bleibt von 2020? Was kommt 2021?

 

Zunächst einmal bleibt, dass wir als Verein mit der Sanierung der Anlage an der Templiner Straße – drei Sportplätze in nur gut 10 Monaten – einen Quantensprung gemacht haben. Wir bedanken uns bei der Stadt, dem KIS, Baufirmen und Planern, aber vor allem bei unseren Mitgliedern und Freunden, die uns unterstützt und bei den Arbeitseinsätzen kräftig mit angepackt haben. Wir haben am kommenden Donnerstag die endgültige Abnahme des dritten Sportplatzes. Und noch oft können wir nicht ganz glauben, was alles passiert ist; davon haben wir alle im Januar nicht einmal geträumt. Zwei olympiataugliche Hockeyplätze, ein Fußballkunstrasen, neue Flutlichtanlage, neue Banden, neue Tore, neue Bewässerung, ein Beachvolleyball-/Fußballfeld, eine Teqball-Anlage, die Leichtathletikanlage saniert, Materialcontainer aufgestellt, Zuwegung, Zäune, Tribüne optimiert, und weitere Optionen geschaffen. Jetzt müssen wir etwas draus machen, es liegt an uns.

 

Wir bedauern natürlich sehr, dass aktuell kein Sport möglich ist. Als Vorstand haben wir im Namen aller Mitglieder entschieden, den Vorgaben der Landeshauptstadt vollumfänglich Folge zu leisten – das heißt, leider kein Freizeitsport seit November. Wenn auch vielleicht Fußball und Hockey keine Pandemie-Treiber sind, so bedeutet Sport eben doch auch, gemeinsames Erleben und Begegnen, Kommen und Gehen, Kontakte auf und neben dem Sportplatz. Wir tragen die Vorgaben der Politik solidarisch mit - so wenig Kontakte wie eben möglich! So schwer uns das auch fällt. Besser jetzt, so, hart und schweren Herzens Verzicht üben, konsequent und ernsthaft, als 2021 immer wieder – stop and go. Natürlich leiden wir alle darunter, sorgen uns um Bewegungsmangel und Kontaktarmut. Doch was bleibt als Alternative? Wie alle, die in diesen außergewöhnlichen Zeiten Entscheidungen treffen müssen und Verantwortung tragen, wissen wir nicht, ob alles, was wir entschieden haben, richtig ist, aber wir wissen, dass es nicht falsch ist! Hoffen wir, dass Vernunft, Verzicht und Impfstoff im neuen Jahr bald wieder eine optimale Nutzung der Anlage, Hockey, Fußball, Tischtennis, Volleyball, Karate und auch die neuen Angebote im Beachvolleyball oder Teqball zulassen. Hoffen wir, dass unsere Entscheidungen heute einen Beitrag dazu leisten. Wir wünschen uns das alle sehr.

 

Wir wissen, dass diese Pandemie und der Lockdown auch persönlich für viele von Euch direkte, unmittelbare Konsequenzen hat, für den einen mehr, für den anderen weniger. Im Vorstand haben wir nach langem Abwägen entschieden, dass wir die Mitgliedsbeiträge für die aktiven Mitglieder (zunächst) für drei Monate um 50% reduzieren können. Es bedarf dazu nur einer kurzen formlosen Nachricht/Mail an die Geschäftsstelle, und wir passen Euren Mitgliedsbeitrag beim nächsten Beitragseinzug entsprechend an. Das wird selbstverständlich absolut vertraulich behandelt, denn es ist eine individuelle Entscheidung, die jeden Respekt verdient. Wir bitten um diese etwaige Nachricht bis zum 15. Januar 2021.

 

Wir freuen uns, dass wir bisher nur relativ wenige Kündigungen haben - was leider aber fast komplett ausbleibt, sind neue Eintritte. Das bedeutet in Summe, dass wir Mitglieder verlieren. Wer also seine Unterstützung zum Verein weiter uneingeschränkt fortführen kann und möchte, hilft unserem Verein damit in außergewöhnlicher Weise. Aber wir sehen auch, dass es nicht jedem möglich ist. Dafür haben wir größtes Verständnis und möchten daher jedem individuell die Entscheidung überlassen.


Denn die Solidarität aller Mitglieder ist gerade jetzt wichtig, wir brauchen sie – unabhängig, ob sie sich dadurch zeigt, dass man alles beim Alten lässt, oder mit reduzierten Beiträgen dem Verein die Stange hält und so in der Krise unterstützt. Beides sind wichtige, positive Signale an die Gemeinschaft PSU, für die wir uns im Namen aller Mitglieder herzlich bedanken.

 

Also lasst uns den Blick vor allem nach vorne richten: Bei der Mitgliederversammlung wurde zu Recht angemerkt, dass die Sanierung der Anlage nur ein erster (wichtiger) Schritt nach vorne ist – RICHTIG! Wir haben daher entschieden, unmittelbar und konsequent weitere Schritte Richtung Zukunft anzugehen und in vier Arbeitsgruppen an einer Strategie 2025 ff. zu arbeiten. Unter der Leitung einzelner Vorstandsmitglieder möchten wir Euch zu vier Themenschwerpunkten zum Mitmachen, zum Brainstorming einladen, zu „PSU denkt 2025“-Abenden. Gleichzeitig werden wir auch eine digitale Ideen-Box einrichten, für die spontanen Ideen oder die, denen die Zeit zur Teilnahme an Meetings fehlt, die aber auch wichtige Ideen einbringen wollen und können. Es ist uns wichtig, Euch bei diesem Prozess dabei zu haben, um die PSU gemeinsam zukunftsfähig aufzustellen. Die Themenschwerpunkte, an denen wir arbeiten, nachdenken und Zukunft gestalten wollen, lauten:

 

  • Gesamtverein Sport-Union: Angebot ausweiten - Gemeinschaft stärken
  • Hockey: Leistung steigern – Breite ausbauen
  • Infrastruktur: Plätze nutzen - Hallenkapazitäten schaffen
  • Finanzen und Kommunikation: Präsenz steigern - Einnahmen erhöhen.
     

Lasst uns diese Themen, diesen Prozess, mit genau so viel Energie, Kreativität und Mut angehen, wie die Sanierung der Anlage. Wir hoffen, dass sich viele von Euch hier aktiv beteiligen - jede Idee, jeder Gedanke wird gebraucht, aufgenommen. So entsteht ein Konzept für eine PSU 2025. Alle sind herzlich eingeladen, alle sind dabei wichtig. Wir freuen uns auf dieses Projekt. Und vielleicht erlaubt dieses etwas ruhigere Jahresende Euch ja auch ein paar Gedanken und Planungen zur Zukunft unseres Vereins.


2021 wird ein anstrengendes, spannendes, wichtiges Jahr für uns – wir müssen sportlich nach (und ggf. auch noch mit) der Pandemie neu starten und gleichzeitig strategisch weit nach vorne denken.

 

Einen besinnlichen Advent, fröhliche, gesegnete Weihnachten und alles Gute, Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit für 2021 wünscht Euch

Euer Team in Vorstand und Geschäftsstelle

Katja

Sophie Margrit
Uwe     Ray     Janek
Peter     Thomas     Dietmar

 

 

Bild zur Meldung: Mitgliederbrief Advent 2020

Aktuelle Termine

Kontakt

Potsdamer Sport-Union 04 e.V.
Templiner Straße 24, 14473 Potsdam
 

Geschäftsstelle 
Margrit Höfgen

E-Mail:
per: Kontaktformular

Tel: 0331 270 62 52
Die Geschäftsstelle ist bis auf Weiteres für den Besuchsverkehr geschlossen.

Wir arbeiten Corona-bedingt weitgehend im Home-Office, sind aber jederzeit per E-Mail erreichbar.

Unsere Vereinsgaststätte

Bistro Belvedere
Luz Faber & Santino Ferraro
E-Mail: 

Tel.: 0171 5288500

Hier: Weitere Infos