Brandenburg vernetzt
Partner und Freunde
 

 Vielen Dank für die Unterstützung!

REISS Büromöbel GmbH
BHP HOCKEYDIREKT GMBH
BKK VBU - Meine Krankenkasse

 

Energie und Wasser GmbH Potsdam

 

Goalio - Die Sport-Software

 

LASS WAXEN - Waxing & Beautystudio

Potsdamer Wohnungsgenossenschaft 1956 eG
SCHWEIGER DESIGN
Villicus Grundeigentum GmbH

Landeshautpstadt Potsdam

 

Weitere Informationen 
 
Social Media
 

Mehr zum Hockey

findet ihr auf

 

 

Folge uns auf Instagram Logo Instagram

 

 
Link verschicken   Drucken
 

Info zum Platz

26.09.2019

Liebe Mitglieder,
liebe Freunde der Potsdamer Sport-Union,


nachdem sich nun eine durchaus sehr erfolgreiche Feldsaison dem Ende entgegen neigt, und viele von uns auch schon gedanklich Richtung Herbstferien schielen, möchten wir uns vom Vorstand noch einmal bei Euch/Ihnen melden zum Thema Platz-Sanierung und Sie/Euch hier auf den aktuellen Stand bringen.

 

Die letzten Spiele bei leichter herbstlicher Witterung haben es erneut sehr deutlich gezeigt - unser Platz ist absolut nicht mehr geeignet, hier vernünftig und vor allem sicher Hockey zu spielen. Das wird von niemandem bestritten. Dank der Mithilfe zahlreicher Mitglieder beim Bürgerhaushalt 2018/19 war es uns ja gelungen, Mittel in Höhe von 900.000 EUR für die Sanierung der Anlage bei der Stadt bereit gestellt zu bekommen, die auch wirklich bereits aktuell zur Verfügung stehen. Nachdem uns der Kommunale Immobilienservice KIS im Frühjahr mitgeteilt hatte, dass er leider nicht über die Kapazität verfüge, die Mittel jetzt auch zeitnah (in 2019/20) einzusetzen, haben wir uns im Vorstand entschlossen, das Heft selbst in die Hand zu nehmen. 

 

Wir haben daraufhin im Juni sehr konstruktive Gespräche mit dem KIS geführt und dabei angeboten, dass wir, der Verein, als Bauherr auftritt. Das wurde sehr wohlwollend aufgenommen und wir haben mit dem KIS nunmehr in konstruktiven Verhandlungen einen Vertrag erarbeitet und diesen vor wenigen Tagen auch unterschrieben. Der Vertrag macht uns zum Auftragnehmer des KIS. Und ermöglicht es uns, die Anlage ab sofort im eigenem Namen und auf eigene Rechnung mit den vom KIS bereitgestellten Mitteln zu sanieren. Es ist ein Quantensprung, dass wir gemeinsam diese Form der Umsetzung gefunden haben und wir sind dem KIS dankbar, dass man uns vertraut und unterstützt. Denn nur so können wir zeitnah voranschreiten.

 

Parallel zu den Verhandlungen mit dem KIS hat es zwei – leider nur eine war gut besucht – Info-Runden mit Mitgliedern gegeben, um auch in die Mitgliedschaft zu horchen. Wir haben die gemachten Anmerkungen aufgenommen und weitgehend bei unseren Überlegungen berücksichtigt. Und wir haben Gespräche mit Planern geführt, die uns bei der Planung und Ausführung der Maßnahme unterstützen können und müssen, denn wir – der Vorstand –  sind zwar motiviert, aber eben nicht alle vom Fach.

 

Mit dem Büro Ahner aus Königs Wusterhausen (KW) haben wir einen Planer an Bord genommen, der umfangreiche Erfahrungen hat, nicht zuletzt auch in KW selber. Auch die Kollegen des HCKW (Hockey Club Königs Wusterhausen) haben uns hier viel positives Feedback gegeben, sodass wir sicher sind, den richtigen Partner an unserer Seite zu haben, diesen unkonventionellen und mutigen Weg zu gehen.

 

Inzwischen haben wir die Planung bereits eingeleitet, die Vermessung stattgefunden. Und unter vollständiger Berücksichtigung der (wenigen im Vertrag mit der KIS vereinbarten) einzuhaltenden Regeln, können wir sehr zufrieden feststellen, dass nach aktuellem Stand die Umsetzung der Sanierung sehr zeitnah in diesem Jahr noch beginnen wird. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Baumaßnahme für den ersten, vorderen Platz deutlich vor Beginn der neuen Feldsaison abgeschlossen sein wird, sodass die neue Saison im April auf einem vollständig sanierten neuen Spielfeld beginnen kann!!!

 

Wir werden die Sanierung in zwei Teilen umsetzen, sodass jeder Platz quasi ein einzelnes Projekt ist – und sollte der Winter uns nicht zu hart treffen, dann sind wir optimistisch, dass auch der zweite Platz zur neuen Saison oder früh in der Saison bereits ebenfalls zur Verfügung steht. Das zweite Feld ist sowohl aufgrund der neu zu installierenden Bewässerung, als auch einer erforderlichen leichten Verbreiterung auf Wettkampf-Norm-Maß ein etwas komplexeres Projekt als die Sanierung des ersten Feldes. Zudem erfordert das eine leichte Verlegung des Fußballfeldes, inklusive Versetzen der Flutlichtmasten. Das alles aber wird umgesetzt, ohne dass unsere Fußballer zukünftig eingeschränkt werden.


Wir planen, in der ersten Novemberhälfte die Mitglieder zu einem Informationsabend mit den Planern einzuladen, werden dabei Details und Zeitplan näher erläutern. Gegebenenfalls haben dann die Baumaßnehmen bereits begonnen und der alte Belag wird – endlich – seiner thermischen Endverwertung zugeführt. Vielleicht können wir das auch mit einer kleinen Abriss-Party kombinieren, oder zu einem Bier zum Abschied des alten Grüns einladen. 

 

Wir freuen uns wirklich, dass das Thema jetzt umgesetzt wird und vor allem ganz maßlos auf die Sommer-Feldsaison 2020 auf einer rundherum wettkampftauglichen und attraktiven neuen Anlage der PSU.


Euer Team in Vorstand und Geschäftsstelle
Katja Schneider, Margrit Höfgen, Janek Jahr, Andreas Wille
Uwe Römling, Ray Neumann, Thomas Buttenberg, Dietmar Thiele
 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Info zum Platz