08.06.2020 Scheible07.06.2020 Scheible07.06.2020 Scheible
     +++  Hockey-Sommernacht 2020  +++     
     +++  Vereins-Info  +++     
     +++  Information zum Sportbetrieb  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Liebe Mitglieder, liebe Aktive, liebe Förderer, liebe Eltern, liebe Freundinnen und Freunde,

wir möchten es nicht versäumen, uns vor den Feiertagen noch einmal bei Euch/Ihnen zu melden mit einem kurzen update zu unseren wichtigen Projekten und natürlich auch mit den besten Wünschen für die Weihnachtszeit.
 
Sicher ist bei Euch/Ihnen allen die Frage vordringlich, wo stehen wir mit der Sanierung der Anlage? Es tut sich ja auch augenscheinlich noch nichts! Doch das ist nur optisch der Fall. Hinter den Kulissen sind wir sehr aktiv, und um es gleich anzusprechen, wir gehen weiter fest davon aus, dass die Anlage zum Beginn der neuen Saison in neuem Outfit und perfekt renoviert zur Verfügung stehen wird. Darin sind wir uns mit dem Planer einig. Allein die letzten Wochen waren noch einmal sehr beschwerlich, da Vermessungen ergeben hatten, dass unsere Plätze (in der Nähe des Brunnens/Holzhäuschens) eine deutliche Absenkung hatten, die bis zu 40 cm (!!) beträgt. Das haben wir wahrscheinlich alle gar nicht mehr wahr genommen – weil alle auf dieser alten Anlage einfach nur noch hart im Nehmen waren in den letzten Jahren. Diese Absenkung verlangte aber noch einmal einer Überarbeitung der Planung. Denn eine Sanierung ergäbe natürlich keinen Sinn, wenn dieses Problem nicht gelöst würde. Nach intensiven Diskussionen mit Planer und Stadt/KIS und einer Bohrung zur Absicherung der Vermutungen wurde deutlich, dass Wasserentnahme und ein daraus resultierender sinkender Grundwasserspiegel in den zuletzt extrem trockenen Sommern der Grund für die Absenkung sind. Und nicht zuletzt mussten auch die Mehrkosten für diese zusätzliche Maßnahme noch budgetiert werden, da eine solch gravierende Problematik natürlich bei den Schätzungen zum Budget nicht eingepreist war. 
 
In den sehr konstruktiven Gesprächen mit dem KIS und der Stadt wurde das Budget für die Sanierung daher jetzt noch einmal signifikant aufgestockt, um dieses Problem JETZT zu beheben, und dennoch die Sanierung beider Plätze rechtzeitig abzuschließen. Alles andere wäre – darin bestand Einigkeit – wirtschaftlich und technisch unsinnig gewesen. Zudem wird zeitnah zusätzlich die Wasserversorgung auf Trinkwasser umgestellt werden müssen, um nicht mittelfristig auch auf der sanierten Anlage erneut ein solches Problem zu bekommen. Das jedoch bedarf zusätzlicher Entscheidungen in den Gremien der Stadt und entsprechender Beschlüsse, hält aber den Prozess der Sanierung jetzt nicht auf. Unser ausdrücklicher Dank gilt aber schon jetzt der Stadt und dem KIS, die uns hier sehr pragmatisch und hoch motiviert geholfen und aktiv an der Problemlösung mitgewirkt haben. Und nicht zuletzt haben sie auch Wege gefunden, den erheblichen, deutlich sechsstelligen, Mehraufwand decken zu können.
 
Die Baumaßnahmen werden jetzt zum frühest möglichen Zeitpunkt in 2020 beginnen – vergabetechnisch sind alle Voraussetzungen gegeben. Es kann jederzeit gebaut werden. Die beauftragte Firma Polytan wird die Anlage so umsetzen, dass wir zur Sommersaison – so viel sei verraten – auf blauem Hockeyfeld mit PSU-roter Umrandung spielen werden. Im Rahmen der Optimierung der Planung konnte auch die Verlagerung des Fußballplatzes für die erforderliche Verbreiterung des Platzes 2 vermieden werden. Der zusätzliche Flächenbedarf wird dadurch gedeckt, dass der Weg zwischen den Hockeyplätzen zukünftig nicht mehr besteht. Beide Plätze sind dann noch durch einen Zaun getrennt – das alleine hat signifikant Kosten gespart, da keine Infrastruktur (Wasser, Elektrik) verlegt werden muss.
 
Daher – bitte jetzt alle Daumen drücken, dass der Winter nicht 4 Monate dauert. Der Bau selbst – so die Planer – ist in 8 Wochen umsetzbar, von denen ca. 10 Tage wärmer als 10 Grad sein müssen. Das sollte klappen, das muss klappen!
 
Das Thema Traglufthalle haben wir ab Oktober erst einmal ruhen lassen. Der Grund liegt darin, dass es konkrete Hoffnung gibt, ggf. sogar eine richtige Schulsport- und Vereinssport-fähige Sporthalle auf dem Gelände an der Templiner Straße und der für die Traglufthalle vorgesehenen Fläche bauen zu können. Dazu laufen viele Gespräche mit der Stadt, die ja durch das weiter starke Bevölkerungswachstum zusätzliche Sportflächen und Anlagen zur Verfügung stellen muss – und da ergeben sich auf unserer Anlage Perspektiven. Zwar wird das sicher nicht innerhalb eines Jahres passieren, doch vor dem Hintergrund einer realistischen Chance auf solch eine Lösung haben wir im Vorstand entschieden, dass wir das (auch weiter) bereit stehende Darlehn der Firma REISS Büromöbel erst einmal nicht in Anspruch nehmen wollen. Es wäre u.E. nicht sinnvoll, den Verein jetzt mit Verbindlichkeiten in Höhe von 70.000 EUR für den Aufbau zu belasten, wenn die Nutzungsdauer der Traglufthalle relativ kurz wäre. Wir bleiben hier sehr eng an den Gremien der Stadt – um zu einer Lösung zu kommen. Und BESSER (eine echte Sporthalle) schlägt dabei GUT (die Traglufthalle). Hier werden wir weiter informieren.
 
Sportlich läuft die Hallenhockey-Saison sehr gut. Herausragend ist dabei die Leistung unserer Damen in der Regionalliga Ost, dort belegt das Team nach 7 Spieltagen als Aufsteiger den überragenden 3. Platz. Großes Kompliment an Team und Trainer, und der Tipp an alle: mal vorbeischauen bei Heimspielen in der Halle der Heinrich Mann Allee – über die Termine informiert unsere Internetseite.
 
Mit diesen hoffnungsvollen und guten Nachrichten wollen wir es belassen. Unser Dank gilt allen Aktiven, allen Trainern und Betreuern, den Platzwarten, allen aktiven Eltern, unserem Wirt im Clubhaus, und allen, die einfach nur mal zum Zuschauen kommen und so ihr Interesse an der PSU bekunden. So, und nur so, lebt unser Verein.
 
Wir wünschen Euch / Ihnen und Euren / Ihren Familien
 
geruhsame, besinnliche und fröhliche Weihnachtstage, 
einen guten Start ins neue Jahr, Glück und Gesundheit
und 
uns allen eine spektakuläre Feldsaison auf der neuen Anlage, auf die wir uns alle so sehr freuen.
 
Ganz herzliche weihnachtliche Grüße
 

Katja Schneider     Margrit Höfgen
Janek Jahr              Ray Neumann
Uwe Römling        Thomas Buttenberg
Dietmar Thiele

 

Aktuelle Termine

Kontakt

Potsdamer Sport-Union 04 e.V.
Templiner Straße 24, 14473 Potsdam
 

Geschäftsstelle 
Margrit Höfgen

E-Mail:
per: Kontaktformular

Tel: 0331 270 62 52
Fax: 0331 505 87 77
Bürozeiten:

Mo-Fr von 16-18 Uhr
Sowie nach Vereinbarung.

------
Vereinsgaststätte

Belvedere
Santino Ferraro
E-Mail: 

Tel.: 0171 5288500