Potsdamer Sport-Union 04 e.V.

Geschichte

Im Jahr 2004 feierte die Potsdamer Sport-Union das 100jährige Bestehen. Auf dieser Seite sind Informationen über die Geschichte des Vereins zusammen gestellt.

 

13.02.1904 Gründung des Potsdamer FC Union, Spielstätte ist der "Kleine Exerzierplatz"
 
06.07.1910 Eintrag in das Vereinsregister des Königlichen Amtsgerichtes zu Potsdam
 
1912 Ausbau der Sportstätte an der Templiner Straße (2 Plätze, Umkleidehaus)
 
25.12.1913 Einweihung mit einem Fußball-Freundschaftsspiel
 
1917 Union übernimmt viele Spieler des aufgelösten FC Hellas 04
 
1918 Fusion des "Potsdamer FC Union" mit dem "Männer-Turn-Verein 1860"
zur "Potsdamer Turn- und Sport-Union 1860" (PTSU besteht bis 1924)
 
1921 Der Oberliga-Aufsteiger Union Potsdam besiegt Nowawes 03 mit 8:0 und ist damit elf Jahre lang erste Fußballadresse in Potsdam u. Babelsberg
 
03.06.1923 Beim Fußball-Länderspiel in Basel erzielt Mittelstürmer Carl Hartmann aus Potsdam zwei Tore gegen die Schweiz, Endstand 1:2 für Deutschland
 
10.04.1924 Ausgliederung der Turner, Umbenennung in "Potsdamer Sport-Union 04"
 
15.05.1927 Wechsel der nach dem 1. Weltkrieg gegründeten Hockeyabteilung zum "VfL Sportfreunde 04" in den Luftschiffhafen
 
1932 Endgültiger Abstieg Union Potsdams aus der Fußball-Oberliga
 
24.06.1943 Carl Hartmann im 2. Weltkrieg gefallen
 
08.04.1945 Letztes Fußballspiel gegen Wehrmachtsauswahl endet 2:11
 
13.10.1946 Punktspielstart der Städteliga "Rund um Berlin" mit den Ergebnissen SG Potsdam - SG Bernau 5:4 und SG Babelsberg - SG Velten 10:1
 
Mai 1949 Gründung der "BSG Konsum Potsdam"
 
08.08.1951 Umbenennung in "BSG Empor Südwest Potsdam"
 
1952 Bildung der Sektionen Hockey und Schach
 
1955 Bau des zweiten Sportgebäudes (später mit Casino) am unteren Platzende.
Fusion von Empor Südwest (Konsum) und Empor Nordost (HO) jetzt zur
"BSG Empor Potsdam" mit weiteren Sektionen (Tischtennis, Schwimmen,
Turnen, Gymnastik, Federball, Wasserwandern, Handball und Volleyball)
 
1962 Die Hockeysektion der BSG Empor bleibt, die von Turbine wird aufgelöst
 
1965 - 1968 Missglückte Rekonstruktion der beiden Hartplatz-Spielfelder
 
bis 1989 Spielbetrieb der Empor-Mannschaften in Fußball-Bezirksklasse und Feldhockey-Oberliga auf dem Sportplatz an der Templiner Straße
 
12.12.1989 Das baufällig gewordene Gebäude wird endgültig gesperrt. Es ist somit
auch kein Vereinssport mehr auf den dortigen Plätzen möglich
 
23.07.1990 Die Potsdamer Sport-Union 04 wird neu gegründet
 
1992 Schachspieler lösen sich vom neuen Verein und bilden ihrer Tradition
folgend den "Schach-Club Empor Potsdam 1952 e.V."
 
1990 - 1996 Das gesamte Sportgelände liegt brach, die PSU-Abteilungen müssen auf
verschiedene andere Potsdamer Spielstätten ausweichen
 
Juli 1996 Alle aktiven Fußballer verlassen den Verein und wechseln zum SSV Turbine, die PSU hat ein Jahr lang keine spielenden Fußballmannschaften
 
10.03.1997 Beginn der Bauarbeiten zur völligen Neugestaltung der Sportplätze
 
04.05.1997 Wiedereröffnung der traditionsreichen Sportanlage in der Templiner Straße
mit einem Kunstrasen für Hockey. Zwei weitere Plätze, Basketballfeld sowie Nebenanlagen für den Schulsport entstehen in den Wochen danach
 
1997 Im Sommer kommt es auch zum Neustart des Fußballspielbetriebes. Zwei Teams, die zuvor der "BSG Post Potsdam" bzw. der "WSG Albert Einstein" angehört hatten, schließen sich jetzt der PSU 04 an
 
07.10.2001 Grundsteinlegung für ein neu zu errichtendes Sportfunktionsgebäude
 
31.10.2003 Einweihung des schmucken Vereinshauses mit Klubgaststätte
 
2004 Die Potsdamer Sport-Union wird 100 Jahre alt